More Bands

 

Seit über 20 Jahren wirkt Hansruedi Jordi in verschiedenen Jazzbands mit. Neben der Hauptgruppe "The Chicago Hot Six" siehst Du hier die aktuellen Formationen:

 

"The Swingin' Fours" ist eine Formation von Hansruedi Jordi, ein Mainstream Quartett für private Events, Feiern, Kongresse etc. Auf Wunsch des Veranstalters mit einem hoch qualifizierten Specialguest. Das Repetoire schöpft aus dem Great American Songbook. Der Stil ist angelehnt an Louis Armstrong, Frank Sinatra und Warren Vaché. Die Gruppe verspricht Intuition und hohe Professionalität. Der Sound wird geprägt durch die Trompete und den Gesang von Hansruedi Jordi.

 

 

 

Am 18. November 2014 feierte die "Bernese Feetwarmers Jazzband" in der Mahogany Hall Bern ihr 40 jähriges Jubiläum. Besser bekannt ist die Band unter dem Namen "Scheicheheizer Jazzband". Hansruedi Jordi ist seit 2014 als Leadtrompeter und musikalischer Leader in der Formation. Bild:  Mahogany Hall Bern. 

 

 

Das Mainstream-Quartet "The Jazz Four" entstand 2015 an einer Jam-Session im Rubigen Centre. Die beiden früheren Klavierhändler Hansruedi Jordi und Moody Rassouli trafen sich per Zufall nach 40 Jahren auf der Jam-Bühne wieder. Mit dabei waren auch Kurt von Allmen und Heinz Richner. Kurt war so begeistert von Zusammenspiel und Intuition, dass er kurzerhand sein Quartet "The Jazz Four" gründete.

 

 

 

1993 suchte ein Versicherungsfachmann am Anschlagbrett der Firma Gleichgesinnte für  die Gründung einer Dixieland Band. Die neue Band, "The Old Man River Jazzband" erhielt ihren Namen nach dem Missisippi, dem trägen Fluss, den die Einheimischen von New Orleans gerne als ihren alten Mann, den "Old Man River" bezeichnen. Hansruedi Jordi wurde im Jahr 2008 als Trompeter   und musikalischer Leiter in die Formation aufgenommen. 

 

 

 

The Swinging Forties Jazzband, gegründet 1984 in Langenthal, pflegt den Jazz von New Orleans bis in die 40er Jahre. Mit ihrem 4-stimmigen Bläsersatz ist sie auch in der Lage, interessante Swingarragements zu spielen. Hansruedi Jordi stiess 2012 als Nachfolger des leider verstorbenen Trompeters Peter Schaad zu der Formation.

 

 

Rita T. & Friends, die Spasscombo

 

Nach dem sich die Loverfield Jazzband vor einem Jahr von der Jazzszene verabschiedete, zog es die Sängerin Rita wieder auf die Bühne mit einer eigenen Band. Die neue Combo soll strotzen vor Spontaneität und Improvisationsgeist, will auf Arrangements und Abmachungen verzichten und rein intuitiven Jazz produzieren. Sechs Spassvögel folgten ihrem Ruf spontan.

 

Von links: Moody Rassouli, Rita Trachsel, Hansruedi Jordi, Pesche Trachsel, Karl (Lemi) Gsteiger. Hinten: Kurt von Allmen und Roberto Zanon. Bild: Rubigen Centre.