Grosses Lob für unsere Regierung

Selten hat mich ein Ereignis so bewegt wie die Corona Pandemie. Die Pest kennen wir alle nur aus den Geschichtsbüchern und aus Filmen. Die spanische Grippe, die von 1918 bis 1920 wirkte und nicht in Spanien sondern in den USA ausbrach, kennen vielleicht unsere Grosseltern noch. In neuerer Zeit gab es das Ebola Virus und SARS, aber das ist alles sehr weit weg und betrifft uns wenig. Das haben die Anderen. Aber jetzt stehen wir mitten drinn und es betrifft nicht nur die Älteren sondern alle. Jeder und jede kann das Virus in sich tragen ohne es zu wissen und wir können andere anstecken. Eine ganz neue und etwas gespenstische Erfahrung und viele, alte wie junge, haben es nicht ernst genug genommen und die Weisungen des Bundesrates nicht befolgt.

 

Die Empfehlungen des Bundesrates wurden laufend gesteigert. Es wurde täglich informiert, diskutiert und illustriert. Das Aller- wichtigste ist das Social Distancing - das Abstand halten.

Leider gibt es junge Leute, denen der Ernst der Lage scheinbar nicht bewusst ist und die alle Weisungen und Aufrufe in den Wind schlagen und sog. "Corona Partys" feiern. Aber auch ü-65er gibt es, die alles als übertrieben einstufen. Man ist scheinbar nie weder zu jung noch zu alt um dumm zu sein.

 

Im allgemeinen haben wir bei unserem gestrigen Einkauf die Menschen als sehr diszipliniert wahrgenommen, trotz einigen leeren Regalen, die von Hamsterkäufen herrühren dürften. Richtig traurig finde ich aber, dass es Menschen gibt, die die Gelegenheit nutzen, ihre rassistischen Präferenzen krass hervortreten lassen. So beobachtete mein Sohn einen Mann, der zwei Schwarze anschnauzte, sie sollten gefälligst Abstand halten, denn ihnen habe man ja den ganzen Schlamassel zu verdanken. In Deutschland wurde ein Mann verprügelt, der hustete. Es ist leider "menschlich", dass man für alles immer schnell einen Sündenbock sucht. Ich würde mich nicht wundern, in naher Zukunft Schuldzuweisungen gegen Füchtlinge zu hören. Dass Immigranten an allem Übel Schuld sind, wissen wir ja nicht erst seit heute.  

 

Unser Bundesrat hat ein grosses Lob verdient für die Art und Weise, wie er das Problem handhabt. Ich finde es grossartig, wie unsere Regierung mit der Pandemie umgeht. Der Wirtschaft wird rigoros und zeitnah geholfen mit Krediten, Stundungen, Lohnersatzzahlun-gen, Kurzarbeit und Zuschüssen. Unaufgeregt und professionel geht man Schritt für Schritt vor, sucht und findet Lösungen für Probleme, die es so noch nie gegeben hat. Hoffen wir alle, dass es bald vorbei sein wird. Ganz grossartig finde ich die Hilfsbreitschaft jener Jugendlichen, die älteren Leuten die Einkäufe besorgen. Als übergewichtiger Leicht-Diabetiker und Herzinfarktler gehöre auch ich zur Risikogruppe. HRJ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0