Ein Stern, der ihren Namen trägt

Alte Sterne erlöschen, neue erscheinen am Himmelszelt. Die traditionellen Jazzbands verlieren altersbedingt ihre Musiker, ihre Fans so wie auch ihre potenziellen Veranstalter. Bands beendigen ihre Karriere und treten ab von der Jazzszene. So auch die Loverfield Jazzband, deren Protagonisten die Sängerin Rita Trachsel und Ehemann Peter waren. Pesche entschloss sich, den Bandleader Job an den Nagel zu hängen und "nur" noch als Klarinettist und Saxophonist zu wirken. Rita blieb zu Hause und widmete sich dem Haushalt und den beiden Katzen - aber nicht lange. 

 

Als wir mit "The Chicago Hot Six" in der "JazzChuchi" in Basel auftraten, fragte ich Pesche Trachsel" ob er uns als Bläser aushelfen könne, da einer unserer Musiker einen Auftritt in Paris hatte. Kein Problem sagte PT und brachte auch gleich seine Frau mit. Ich rief Rita auf die Bühne und sie sang zwei Nummern mit. 
 

Dies genügte offenbar, um ihr Musikerblut erneut in Wallung zu bringen. Ein paar Wochen später teilte sie uns mit, sie habe genug vom Haushalten, sie gründe eine neue Band: "Rita T. and Friends," die Jazzcombo mit Spass, war geboren. Vor Jahren spielten wir auf einer Donaukreuzfahrt. Dort tönte es zu dieser Zeit täglich aus allen Lautsprechern: "Ein Stern, der deinen Namen trägt". Rita war fasziniert von diesem Song und trällerte ihn bei jeder Gelegenheit. Nun geht ein neuer Stern für sie auf, ein Stern, der ihren Namen trägt, "ihre eigene Band".

Nun geht's zur Sache: Gründerversammlung, Basic-Playlist erstellen, eine Probe im Januar, neues PA kaufen und ab geht die Post mit: 

Rita T. vocal, Präsentation, bj, g

Hansruedi Jordi, tp, flh, vocal

Pesche Trachsel, cl, saxes

Lemi Gsteiger, tb, vocal

Moody Rassouli, p, ep

Kurt von Allmen, b

Roberto Zanon, dr

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0