The Lord Of Cornfield

Schloss Emmenholz

Als ich 1992 CEO eines Solothurner Musikgeschäfts wurde, bewohnten wir eine neu renovierte Wohnung im Schlösschen Emmenholz in Zuchwil. Um das Schloss herum war nichts als ein grosses Kornfeld. Meine neue  Nachbarin sagte zu mir beim Apéro: Jetzt kannst du dich "The Lord Of Cornfield" nennen.

 

Wie kamen wir zu dieser fürstlichen Wohnung? Bei einem Mittagessen in der Krone Solothurn mit der Vermieterin unseres Ladenlokals am Marktplatz  fragte mich die Dame, wo ich wohne. Ich: "Immer noch in Bern. Ich bin am Suchen einer Wohnung in der Umgebung. Das Pendeln jeden Tag ist sehr mühsam". Sie sagte, sie hätte eben ihr Schloss in Zuchwil verkauft und der neue Besitzer mache 3 Wohnungen daraus.

 

Ich fuhr sofort hin und traf den Besitzer gleich bei der Baureinigung an. "Eine Traumwohnung". Ohne Nachbarn, rundherum Felder und Wiesen und die Aare hinter dem Haus. Ich müsse aber sofort zusagen, die Letzte sei noch frei. Ich rief Madeleine an und sagte: "Du kommst nie darauf, wo ich gerade stehe. Steig ins Auto und komm sofort her". Eine Stunde später: Meine Frau war wie ich begeistert. Sie war in Zuchwil aufgewachsen und kannte das Schlösschen aus ihrer Kindheit. Der Zuschlag war mit der Referenz der Vorbesitzerin und als CEO eines Musikgeschäftes kein Problem. Zwei Wochen später zogen wir ein.   

             

Der Eisenplastiker

1997 bekam ich Lust auf eine neue kreative Beschäftigung. Ich schrieb mich in der Migros Clubschule für einen Schweisskurs ein und kaufte mir ein Schutzgas-Schweissgerät, einen Plasmaschneider und verschiedene Schleif- und Trennmaschinen. Mein Vermieter und Gutsbesitzer stellte mir einen grossen Platz im ehemaligen Kuhstall zur Verfügung, wo ich mein neustes Hobby "Eisenplastik" ausüben konnte. Der Rest war Learning by Doing. 

 

Vernissagen

Zum Schloss-Gutsbetrieb gehörte auch ein Stöckli. Darin wohnte eine Moderatorin von SF DRS. Daniela Würgler schaute im Vorbeigehen in meine Werkstatt und interessierte sich für meine neue Kunst. Sie portraitierte mich in Ihrer Sendung und besuchte mit einem Aufnahmeteam meine Vernissage im Bad Attisholz. Nach einigen Ausstellungen ein paar Jahre später musste ich das Hobby leider aufgeben, da mir der Eisenstaub zu schaffen machte. Wir zogen in ein Landhaus in Niederösch im Kt. Bern, wo ich meiner neuen Arbeitsstelle als Musiklehrer näher war. Die meisten Objekte wurden verkauft, doch hier sind einige, die mir geblieben sind. Sie schmücken die Wohnungen und Gärten meiner Familie.

Eisenplastik im Atelier Emmenholz, Vernissagen im Attisholz und Gerlafingen 

Der Azteke       Der Denker       Schildbürgerin     Der Azteke      Der Denker

Der Moai           Klosterfrau     Fliegender Wolf    Klosterfrau    Über der Sache